Liebe Boulderer und  Kletterer,

nach der Schließung Mitte März konnten wir im Mai den Außenbereich und im Juni das gesamte Kletterzentrum wieder öffnen.

Der reguläre Kursbetrieb für die Ausbildung läuft seit August wieder. Viele Kletterer haben sehnsüchtig darauf gewartet:  Alle angebotenen Kurse im August und September waren schnell ausgebucht. Glücklicherweise wurde die zunächst gültige Beschränkung auf  maximal 4 Kursteilnehmer schon nach kurzer Zeit aufgehoben und wir können wieder 6 Personen gleichzeitig ausbilden.

Auch der Klettertreff für alle, die keinen Kletterpartner haben, oder nach einem Kletterkurs noch unter Anleitung klettern wollen, findet wieder regelmäßig am Sonntagabend statt.

Die Freiluftsaison geht langsam zu Ende. Viele von euch nutzen jetzt wieder lieber die Halle und den Boulderraum anstelle unseres Außenbereiches. Damit steigt natürlich der Andrang im Innenbereich an. Wir wollen euch ALLEN auch in den Wintermonaten problemlosen und vor allem sicheren Kletterspaß ermöglichen. Die Basis dafür ist unser Hygienekonzept. Die Einhaltung des Konzeptes ist die Bedingung dafür, dass wir das Kletterzentrum öffnen dürfen. Wir passen das Konzept natürlich immer an die aktuellen politischen Regelungen an. Bei Verstößen drohen uns Bußgelder bis zu 5.000€. Bei Wiederholungen ist sogar die Schließung des Kletterzentrums nicht ausgeschlossen. Das können wir mit etwas Rücksicht alle gemeinsam verhindern!

Wichtigster Bestandteil des Hygienekonzeptes ist die Abstandsregel. Der Mindestabstand von 1,5m muss immer eingehalten werden. Seid vernünftig, sprecht euch mit anderen Kletterern ab und verzichtet auch mal auf eine Route. Oder wartet, bis diese mit 1,5m Abstand frei wird: Als Faustregel gilt: „Jede zweite Route frei“

Die Beschränkung der maximalen Personenzahl (gleichzeitig 70 Seilkletterer und 15 Boulderer) hat sich bewährt. Die Onlinereservierung verhindert Warteschlangen beim Check-In und bietet trotzdem die Möglichkeit unser Kletterzentrum auch spontan zu besuchen.

Die Maskenpflicht und die allgemein bekannten Hygieneregeln im öffentlichen Bereich gelten im gesamten Kletterzentrum. Beim Klettern und Bouldern und natürlich am Tisch im Bistro könnt ihr auf die Maske verzichten. 

Im Interesse aller Besucher werden wir Verstöße gegen diese Regeln mit den jeweiligen Personen in aller Ruhe und Sachlichkeit besprechen und zählen auf Einsicht. Die Ausübung unseres Hausrechts streben wir nur als allerletztes Mittel an, um den Super-Gau (=Schließung des Kletterzentrums) zu verhindern. Für die Einschränkungen bitten wir euch um Verständnis, Rücksicht und Einhaltung der Regeln.

Und übrigens: Die Begrenzung der Besuchszeit auf 3 Stunden bezieht sich nur auf die reine  Kletter- oder Boulderzeit. Nach eurer Session könnt ihr noch gerne das Bistro oder die Terrasse besuchen.

Last but not least: Unser Routenbauteam hat wieder viele neue Routen geschraubt. Auch die komplette Wettkampfwand fordert euch in Kürze wieder mit vielen herausfordernden  Projekten heraus. Anschließend geht es weiter oben im Boulderraum, hier wird der Überhang mit neuen, kniffeligen Bouldern beschraubt. Seid gespannt!

Bis bald, wir freuen uns auf euren Besuch!!!

Euer Kletterhallenteam